Erbbaurechtsverwaltung

Nach dem kirchlichen Verständnis sind Grundstücke nach ihrem Herkommen und Widmung grundsätzlich unveräußerlich (§ 3 Abs. 1 Satz 2 Grundvermögensverordnung).

Soweit Grundstücke nicht für originär kirchliche Zwecke benötigt werden, werden sie vorzugsweise im Erbbaurecht vergeben.

Die Zentrale Pfarreivermögensverwaltung verwaltet die Erbbaurechte für alle kirchlichen Körperschaften (Kirchengemeinden, Dekanate, Gesamtkirche, Gemeindeverbände etc.) in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau mit Ausnahme des Evangelischen Regionalverbandes Frankfurt am Main, der die Erbbaurechtsverwaltung selbst vornimmt.

Die Zentrale Pfarreivermögensverwaltung vertritt die kirchlichen Körperschaften bei der Vergabe des Erbbaurechtes, der Übertragung, der Anpassung des Erbbauzinses und allen sonstigen Angelegenheit, die das Erbbaurechtsverhältnis betreffen.

Die dafür zuständigen Sachgebietsleiter/innen können Sie finden, indem Sie nachstehend auf das Dekanat, in dem sich das Erbbaugrundstück befindet, anklicken.

Für die Anpassung des Erbbauzinses sind die Sachbearbeiterinnen Frau Dorothea Poth und Frau Kerstin Vieweger zuständig. Die Kontaktdaten finden Sie hier.


Propsteien in der EKHN Dekanat Gladenbach Dekanat Herborn Dekanat Bad marienberg Dekanat Selters Dekanat Weilburg Dekanat Runkel Dekanat Nassau Dekanat Alsfeld Dekanat Kirchberg Dekanat Gießen Dekanat Hungen Dekanat Nidda Dekanat Vogelsberg Dekanat Grünberg Dekanat Wetterau Dekanat Bad Schwalbach Dekanat Ingelheim Dekanat Mainz Dekanat Wöllstein Dekanat Alzey Dekanat Worms-Wonnegau Dekanat Ried Dekanat Bergstraße Dekanat Odenwald Dekanat Vorderer Odenwald Dekanat Darmstadt-Land Dekanat Darmstadt Stadt Dekanat Wiesbaden Dekanat Kronberg Dekanat Oppenheim Dekanate Frankfurt Dekanat Hochtaunus Dekanat Offenbach Dekanat Rodgau Dekanat Dreieich Dekanat Rüsselsheim